Ich fuerchte mich vor dir,
vor deiner Naehe,
vor deiner Waerme.


  Startseite
  Archiv
  Lebensalter
  Sinn & Zweck
  Todestag
  Seifenblasen
  Gästebuch



  Freunde
    honesty
    - mehr Freunde




Ich moechte dich nicht fuehlen.
Bleib fort von mir,
verschone mich von deinen Kuessen,
deiner Liebe













http://myblog.de/hoffnungsschrei

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ich hab das nun endgültig gemacht.
Aber ich weiß nicht, ob das richtig war.
Und ich weiß nicht, ob ich mich daran halten kann.

Ich weiß nur, dass mir schon lange nicht mehr so kalt war.
3.6.07 08:04


Werbung


HASS
HASS
HASS

Abgrundtief.
Dieses Gefühl
Das macht mich verrückt.
Diese Sehnsucht
Die macht mich kaputt.

Und diesen Eintrag
Den kann ich nicht leiden.
4.6.07 22:42


She wants someone to call her angel
Someone to put the light back in her eyes
She's looking through the faces
The unfamiliar places
She needs someone to hear her when she crys

And she says take me away
And take me farther
Surround me now
And hold, hold, hold me like holy water

She just needs a little help
To wash away the pain she's felt
She wants to feel the healing hands
Of someone who understands


Du wirst es nie wissen, aber du fehlst mir so arg.



Gewitter.
Ich liebe es.
Am liebsten würde ich mich jetzt rausstellen und die Tropfen auf meiner Haut fühlen.. Die Tatsache das ich gleich noch arbeiten muss beendet diesen Wunsch auf grauenvolle Art und Weise.
Aber die Arbeit ist das einzige, das mir zur Zeit helfen kann, wobei auch nur in wenigen Momenten, aber in wenigen wunderbaren.
5.6.07 16:19


Freitag
Auf um acht
Zimmer putzen und Abends Arbeiten bis 22 Uhr
Heim, duschen, anziehen.
WEG!

Saufen saufen saufen, einfach saufen (:
Mit Liveband und abgerockt und durchgedreht und ausgeflippt.
Wen kennen gelernt und in der Ecke gelandet.
Um sechs schließlich rausgeschmissen und wie komm ich heim?
Mit den anderen rein ins Taxi und für 15 Minuten zwei Euro bezahlt.
Um sieben eingeschlafen und aufgestanden um 8.
Um neun arbeiten mit einer kleinen Pause am Nachmittag.
Abends wieder bis 22:30 Arbeiten, heim, duschen, anziehen.
WEG!

Geburtagsglückwünsche überliefen und saufen!
Wieder zur Liveband und abgerockt und durchgedreht und ausgeflippt.
Zurück zum Geburtagszelt und dann um vier abholen lassen.
Brav aus dem Auto gekotzt und bis 6 uhr auf dem Klo geschlafen.
Um acht auf
Um neun in die Arbeit..
Küchenchef liegt auf Terasse und pennt seinen Rausch aus.
Kellner rennt alle fünf Minuten aufs Klo und kotzt seinen Rausch aus.
Pizzakoch kommt erst gar nicht.
Die zwei Lehrsäue schmeißen besoffen den Laden.

Geiles Wochenende, immer wieder toll dieses Harley-Treffen.
18.6.07 19:22



Ich laufe
Doch
Ich komme
Nicht voran
Mein
Herz treibt
Mich zum
Untergang
24.6.07 01:40





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung